Zur Startseite

Vorstudium Jazz

  • Kontaktbild

    André Nendza

    E-Bass, Kontrabass, Musiktheorie, künstlerische und pädagogische Leitung, Combo
    Kontaktbild

    André Nendza

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Soul, Funk
    Unterrichtsschwerpunkte
    Bandcoaching, Einzelunterricht, ErwachsenenBand, Vorstudium Jazz, Bass
    Musikalischer Werdegang
    Bassist/Komponist (Studium MuHo Köln), arbeitet mit eigenen Projekten und als Sideman an seiner Vorstellung von gelebter Musik. Zahlreiche Förderpreise, der Gewinn des ECHO JAZZ 2012 in der Rubrik „bester Bassist national“, sowie Rundfunk- und Zeitungsfeatures verdeutlichen seine Präsenz auf der Jazzszene. Nendza arbeitete u.a. mit Dave Liebman, Kenny Wheeler, Rick Margitza, Dominique Pifarély, Charlie Mariano, Zoltan Lantos, Dave Pike, Paolo Fresu Gastdozent u.a. MuHo Frankfurt, Bloomington, Guildhall London, Dresden, Jazzschool Edinburgh.
    Foto: Thomas Krüsselmann
    Video
  • Kontaktbild

    Kai Starke

    Musiktheorie, Combo
    Kontaktbild

    Kai Starke

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Pop, Funk, Rock, Latin
    Unterrichtsschwerpunkte
    Bandcoaching, Einzelunterricht, Gitarre, TeenBand, Vorstudium Jazz
    Musikalischer Werdegang
    Gitarrist und Komponist, geb. 01.11.1976 in Marburg Musikalische Ausbildung: • musikalische Früherziehung an der Musikschule Marburg • Blockflötenunterricht • Klavierunterricht zwischen 8-13 Jahren an der Musikschule Marburg • Umstieg auf Gitarre mit 13 Jahren • Unterricht durch private Gitarrenlehrer • Bandunterricht an der Musikschule Marburg und eigene Bands • diverse Jazzworkshops • 1998-2002 Studium der Jazz- und Popularmusik an der Hogeschool voor de kunsten, Arnhem, NL • Unterricht und Workshops bei verschiedenen international renommierten Musikern (z.B. Scott Henderson, Dave Liebman, Mike Stern, Kurt Rosenwinkel, Tony Lakatos, Gary Willis, Wilbert De Joode, Baba Sissoko, Bobby Previte, Frank Sichmann, Jean-Marc Bouyeure, Michael Gustorff, Hazel Leach, Joop van Erven) Künstlerische Tätigkeiten heute: • Arbeit als Sideman in verschiedenen Formationen • Konzerttätigkeit im In- und Ausland in Clubs und auf Festivals • CD-Produktionen (Auszug): Cosmopilot, 2015 starke&gorter, "starke&gorter", 2009 Flux 4, „Die nächste Stufe der Evolution“, 2005 starke&gorter, "the first time", Rockwerk Recods, 2005 Live Bait, "Expectations", 2000 Daniel Denecke, "further to return", BSC music, 1998 Daniel Denecke, "not a prophet, not a saint", BSC music, 1997 • TV-produktionen (PRO 7, RTL, Magic Media Company u.a.) • Theaterproduktionen (Schauspielhaus Düsseldorf, Kammeroper Köln u.a.) • Videoproduktionen • musikalische Lesungen Preise: • 2005 Finalist Deutscher Rock&Pop Preis mit „starke&gorter“ • Preisträger „Voice&Guitar award 2008“
    Video
  • Kontaktbild

    Elke Reiff

    Gesang, Stimmbildung
    Kontaktbild

    Elke Reiff

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Pop, Latin
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Ensembleunterricht, Gesang, Vorstudium Jazz, Vocalgroup, Stimmbildung
    Musikalischer Werdegang
    Musikhochschule Rotterdam (NL) und Berklee College of Music Boston (USA): Gesangsstudium Jazz und Pop von 1988-93, Diplom als Sängerin und Gesangspädagogin Bands: COSMOPOLIT (Jazzquintett); CORONA (Jazzduo), »Elke Reiff Quartett«; Duo brasilianische Musik "Viraçaõ; viele Jahre eigenses a-cappella-Quartett "Voices Divine" . CD Veröffentlichung: COSMOPOLIT (Album: unterwegs, 2016); Corona (Album: Old devil moon, 2008), Elke Reiff Quartett "There is more"
    Video
  • Kontaktbild

    Oliver Rehmann

    Schlagzeug
    Kontaktbild

    Oliver Rehmann

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Vorstudium Jazz, Schlagzeug
    Musikalischer Werdegang
    Geboren 1982 in Ibbenbüren, beginnt Oliver Rehmann seine musikalische Kariere am Schlagzeug seines Onkels. Im Alter von 8 Jahren hat er schließlich seine Eltern davon überzeugt Schlagzeugunterricht zu bekommen. Ein Jahr später beginnt Oliver auch das Klavierspielen, was ihm im Laufe der Jahre erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ einbringt. Seine Liebe zum Jazz entdeckt Oliver 1997 bei „Pink Jazz Festival“, einem deutsch – amerikanischen Jazzaustausch der ihn an die „University of North Texas“ und nach Los Angeles führt. Er konzentriert sich nun mehr und mehr auf das Schlagzeug und belegt 1999 und 2001 den ersten Platz beim Wettbewerb „Jugend Jazzt“. Neben dem Jazz spielt Oliver zu dieser Zeit auch klassische Perkussion und ist zwei Jahre lang Mitglied des „Landesjugendorchesters NRW“. Im Jahre 2002 beginnt er dann sein Musikstudium am „Conservatorium van Amsterdam“, wo er Unterricht von Martijn Vink und Marcel Seriese erhält. Dort nimmt Oliver auch an vielen Workshops u. a. bei Bill Stewart, John Scofield, Joey Barron und John Clayton teil. Vier Jahre später, und mit dem Bachelor Abschluss in der Tasche, kehrt Oliver nach Deutschland zurück und wohnt seither als freischaffender Musiker in Köln. Bisher spielte Oliver Konzerte und Produktionen mit u.a. Julian & Roman Wasserfuhr, KOi Trio, Anne Hartkamp Quartett, Sebastian Gille, Rainer Böhm, Matthias Bergmann, Hubert Nuss, Duisburger Philharmoniker, Riccardo del Fra, WDR Rundfunkorchester. Seine Konzerttätigkeit führte ihn u.a. nach Russland, Südafrika, Italien, Frankreich, Benelux und Serbien, wo er auf dem Novi Sad Jazz Festival spielte. Auch auf deutschen Festivals wie u.a. dem Jazzfestival Viersen, Rheingau Musikfestival, Audi Jazz Festival Köln, Düsseldorfer Jazzrally, Rheingau Musikfestival, Jazzfest Gronau, Jazz goes Föhr, Jazzfestival Münster und dem Audi Jazz Festival war Oliver zu hören. Im Jahr 2008 wurde Oliver mit der Band Hornstrom mit dem Biberacher Jazzpreis ausgezeichnet.
  • Kontaktbild

    Ralph Beerkircher

    Gitarre
    Kontaktbild

    Ralph Beerkircher

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz
    Unterrichtsschwerpunkte
    Bandcoaching, Einzelunterricht, Gitarre, JeKITS, Vorstudium Jazz, Weiterbildungen
    Musikalischer Werdegang
    Studium an der Musikhochschule Köln (Klassische Gitarre und Jazzgitarre). Verschiedenste Bandprojekte. Mit dem Gitarristen FrankWingold gründete er das Gitarrenduo »shraeng« welches Neue Musik für zwei E- Gitarren aufführt. Unterrichts - und Leitungstätigkeit an der L. van Beethoven Musikschule Bonn, wie auch einen Lehrauftrag für Musikpädagogik am IFM Osnabrück.
  • Kontaktbild

    Nils Tegen

    Klavier, Keyboard
    Kontaktbild

    Nils Tegen

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Pop, Improvisierte Musik
    Unterrichtsschwerpunkte
    Bandcoaching, Einzelunterricht, Klavier, TeenBand, Vorstudium Jazz
    Musikalischer Werdegang
    -Jazzklavierstudium in Köln bei Frank Wunsch und Hans Lüdemann: Abschlüsse 1999 und 2001, -Konzertexamen Jazzklavier 2003 bei Hans Lüdemann -Jazzkompositionsstudium in Köln bei Joachim Ullrich und Frank Reinshagen, Abschluß 2001 - seit 1985 Schlagzeugspiel ( 1997/98 Unterricht bei Michael Küttner ) - 1998 Nebenfachabschluß Schlagzeug bei Michael Küttner Nils Tegen arbeitet freischaffend als Pianist, Schlagzeuger und Komponist/Arrangeur Neben seiner künstlerischen Tätigkeit im Großbereich Jazz arbeitet Nils Tegen auch im Pop und Rock-, sowie im Crossover Sektor und im Bereich der frei-improvisierten Musik. -Internationale Konzerte und Tourneen u.a. in : Peru, Australien, USA, Kanada, Schweden, Polen, Belgien, Norwegen, Dänemark, Finnland,Österreich, Spanien, Italien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, England, Schweiz, Russland, Montenegro, Mexico, Lettland,Litauen -diverse Auftritte in Radio und TV Zu aktuellen Projekten/Bands gehören u.a. Nils Tegen:PIANO TRIO (piano) Nils tegen : QUINTETT (piano) Moritz von Kleist: Tonwerkstatt (drums) Brandt-Brauer-Frick Ensemble (drums/ Schlagwerk) The String Theory (keyboards/arr.) Beam (drums) MTW-Trio (drums/electronics) Zuzana Leharova Quartett (drums) Nils Tegen arbeitete mit (Auswahl): Hans Lüdemann, Frank Wunsch, Gerd Dudek, Misha Mengelberg, Manfred Schoof, Michel Pilz, Jose Gonzalez, Apparat, Brandt-Brauer-Frick, Wende Snijders, Tocotronic, Ebbot Lundberg(Soundtrack of our Lives), Dieter Glawischnik, Matthias Schubert, Jochen Rückert, Niels Klein, Jörg-Achim Keller, Christoph Hillmann, Bob Mintzer, Frank Gratkowski, Paul Heller, Frank Reinshagen, Henning Berg, Fred Köster, PC-Nackt, Moses Schneider, Dietmar Fuhr, Norbert Scholly, Florian Ross Jonas Burgwinkel, Frank Delle, Pascal Schumacher, Ingmar Heller, Oliver Leicht, Matthias Schrief, Robert Landfermann, Pablo Held, Matthias Bergmann, Martin Gjakonovski, Jörg Kaufmann, Florian Weber u.v.a. Lehrtätigkeit: 1995 und 1996 Klavier-Dozent einer amerikanischen Jugendbigband im Rahmen des Unterrichtspraktikums für die Musikhochschule Köln. 2001-2008 Lehrer für Klavier, Keyboard und Schlagzeug an der Musikschule „Klangwerk“ 2004 Rhythmusgruppen/Klavier-Dozent für das Landesjugend-Jazzorchester Schleswig-Holstein 2005 Dozent für Klavier und Jazz-Theorie beim Sommerjazz-Worshop Rendsburg 2008 Dozent für Schlagzeug an der „Akademie Deutsche Pop“ Köln 2011-2018 Musikschule Leichlingen (piano) ab2017 Jazzhausschule Köln ( piano/keyboard/combo) Rheinische Musikschule (drums)
  • Kontaktbild

    Jan Schneider

    Trompete
    Kontaktbild

    Jan Schneider

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz
    Unterrichtsschwerpunkte
    Vorstudium Jazz, Trompete
    Musikalischer Werdegang
    Jan Schneider studierte Jazztrompete an Hochschule für Musik in Köln. Seit 15 Jahren ist Jan Schneider als professioneller Trompeter und Musikpädagoge tätig. Er spielte auf zahlreichen nationalen und internationalen Jazzfestivals und bei zahlreichen internationalen Konzertreisen Seit 2009 ist er Dozent im Vorstudium Jazz. Er hat einen Lehrauftrag für Bigband und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und ist als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Ensemble (Jazz/Pop/Experimentell) und Jazztrompete am Institut Für Musik Und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf tätig.
  • Kontaktbild

    Matthias Bergmann

    Trompete
    Kontaktbild

    Matthias Bergmann

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz
    Unterrichtsschwerpunkte
    Vorstudium Jazz, Trompete
    Musikalischer Werdegang
    Matthias Bergmann (geb. 1972 in Emden) kam 1997 nach seinem Studium am Conservatorium Hilversum / NL nach Köln. Er leitet dort seine eigene Band mit Claudius Valk, Hanno Busch, Hendrik Soll, Cord Heineking und Jens Düppe mit der er die vielbeachteten CDs „All the Light“ (2016, Float Music) und „Still Time“ (2008, jazz4ever) veröffentlicht hat. Zudem spielt er regelmäßig in Duo Besetzungen mit Clemens Orth (piano) und Oliver Schroer (Kirchenorgel) und ist als Co-Leader in Projekten mit den Saxophonisten Raimund Moritz und Paul Heller sowie der norddeutschen Latinjazz Band Tin Tin Deo zu hören. Als vielgefragter Sideman wirkt er auf inzwischen über 60 Jazz CD Produktionen von z.B. Axel Fischbacher, Andreas Schnermann, Frank Sackenheim, Sebastian Boehlen oder Francois de Ribaupierre mit und gastierte auf zahllosen Tourneen u.a. mit dem Florian Ross Sextett in Indien und Mexiko und mit der Christoph Eidens Band in China. Ab 1998 zählte er zur Stammbesetzung in Peter Herbolzheimers legendärer Rhythm Combination & Brass und ist heute festes Mitglied sowie Mitorganisator des Cologne Contemporary Jazz Orchestra. Neben seiner Unterrichtstätigkeit als Trompetendozent an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln (seit 2008), der Hochschule für Musik Mainz (seit 2019) und der Glen Buschmann Jazzakademie Dortmund (seit 2001) gibt er europaweit Workshops für Trompete, Improvisation, Combospiel und Bigband.
  • Kontaktbild

    Angelika Niescier

    Saxophon
    Kontaktbild

    Angelika Niescier

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Improvisierte Musik
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, ErwachsenenBand, Vorstudium Jazz
    Musikalischer Werdegang
    Angelika Niescier (Saxophon) gilt als eine der stärksten Musikerpersönlichkeiten, ist mehrfache Preisträgerin, erhielt u.a. den Deutschen Jazzpreis/ Albert Mangelsdorff Preis. Als Komponistin und hochvirtuose Instrumentalistin arbeitet sie an interdisziplinären Grossprojekten, Soloprogrammen und Auftragskompositionen. Ihre CD-Produktionen wurden, u.a. mit dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik sowie dem Echo Jazz ausgezeichnet. Tourt im In- und Ausland u.a. in Zentralasien, Kanada, Mexico, Island, USA, Malaysia. Spielt(e) u.a. mit Joachim Kühn, Steve Swallow, Tyshawn Sorey, Julia Hülsmann, Jim Black und Nasheet Waits. Dozentin u.a. an der Hochschule Osnabrück Sie spielt mit Jazzgrößen u.a. wie Joachim Kühn, Ernie Watts, Sylvie Courvoisier, Gerry Hemingway, Jim Black, Julia Hülsmann Nasheet Waits, Tyshawn Sorey, und, Gerald Cleaver, gastiert mit ihrer Musik auf den wichtigsten Bühnen und Festivals und tourt mit eigenen Projekten (u.a. im Auftrag des Goethe Instituts), um die Welt. Sie gibt wiederholt Konzerte für verschiedene Funk- und Fernsehhäuser (u.a. Bayerischer Rundfunk, WDR, radio bremen, SWR and HR and RBB) Niesicer ist Dozentin. an der Hochschule Osnabrück.
  • Kontaktbild

    Benjamin Degen

    Posaune
    Kontaktbild

    Benjamin Degen

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Posaune
    Musikalischer Werdegang
    Studium an der Musikhochschule Köln und Helsinki (Jazzposaune und Komposition); spielt(e) in der Big Band der European Broadcasting Union, dem Glenn Miller Orchestra, dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra und eigenen Formationen; Preisträger nationaler und internationaler Jazzwettbewerbe; Konzertreisen in Europa und Asien.
  • Kontaktbild

    Axel Lindner

    Geige
    Kontaktbild

    Axel Lindner

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Improvisierte Musik
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Ensembleunterricht, JeKITS, Geige
    Musikalischer Werdegang
    Axel Lindner, 1980 in Mönchengladbach geboren, studierte Jazz-Violine an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten in Arnhem sowie an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln. Dabei absolvierte er Studien in Improvisation bei Frank Gratkowski und Paulo Álvares sowie in Musiktheorie und Komposition bei Siegfried Koepf. Seitdem ist er tätig als freischaffender Musiker, Komponist und Musikpädagoge in Köln. Als Violinist und Bratschist verbindet er auf der Basis klassischer Klangvorstellung Rock -und Blues-Einflüsse mit Spieltechniken aus Avantgardistischer Moderne und Jazz, sein Spiel ist auf verschiedenen Tonträgern des Creative Jazz zu hören. Axel Lindner lehrt Violine im Fachbereich Jazz an der HfMT, Köln.
  • Kontaktbild

    Annette Maye

    Klarinette
    Kontaktbild

    Annette Maye

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Improvisierte Musik, Weltmusik
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Klarinette
    Musikalischer Werdegang
    Studium Geschichte/Musikwissenschaft/Russisch (Abschluss M.A.). Absolventin des Kontaktstudiengangs Jazz- u. Popularmusik/ Musikhochschule Hamburg. Studium Jazz- Klarinette an der Musikhochschule Köln und am Conservatoire de Paris (Abschluss Dipl. Instrumentalpädagogik). Konzerttourneen durch ganz Europa, Nordafrika, Asien und in die USA. Zahlreiche CD-Produktionen als Bandleaderin und Ensemblemitglied. Auftritte in Rundfunk, Fernsehen, sowie in verschiedenen Theaterproduktionen. Künstlerische Leiterin des "Multiphonics Festival" in NRW. SWR-Weltmusikpreis 1998 mit "ensemble FisFüz" (Oriental Jazz), Künstlerinnenpreis NRW 2016.
    Video
  • Kontaktbild

    Andreas Molino

    Percussion
    Kontaktbild

    Andreas Molino

    Musikalischer Schwerpunkt
    Latin
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Ensembleunterricht, Workshops, Weiterbildungen, Percussion
    Musikalischer Werdegang
    Studium der Afrokubanischen und Popularen kubanischen Musik /Havanna, Kuba Omo Aña Ilu Bata ́ (Geweihter Zeremonietrommler der Santeria)
    Video
  • Kontaktbild

    Laia Genc

    Klavier
    Kontaktbild

    Laia Genc

    Musikalischer Schwerpunkt
    Jazz, Improvisierte Musik, Weltmusik
    Unterrichtsschwerpunkte
    Einzelunterricht, Klavier
    Musikalischer Werdegang
    Sie studierte an der Kölner Musikhochschule Jazzpiano, zunächst bei Hubert Nuss, dann bei John Taylor. Während des Studiums war sie zwischen 2001 und 2003 Mitglied im BuJazzO, aber auch im Jugendjazzorchester NRW. Sie spielte mit dem Jazzquartett Nurse Or Nuc und dem Terrence Ngassa Sextett, bevor sie ihre eigene Band gründete. Daneben arbeitet sie mit Annette Maye im PyromanDuo, das sich einer Synthese von Modern Jazz, Balkanmusik und neuer Improvisationsmusik widmet, ist aber auch im Trio mit Ulla Oster und Angelika Niescier, mit Simin Tander und mit dem United Women’s Orchestra aufgetreten. Sie spielt seit 2003 auch in Georg Rubys Blue Art Orchestra und in der Miss Jones Bigband, die die Tradition der Frauenbigbands der Swing-Ära wieder aufnimmt; auch gehört sie zu den Mitbegründerinnen des Weltmusik-Jazz-Trios Kalima. Daneben führt sie mit Ta Lyrika Kompositionen von Mikis Theodorakis auf. Mit einem Stipendium der NRW Kulturstiftung verbrachte Genc 2014 einige Monate in Istanbul, um dort ihr Projekt Istanbul Composers Orchestra voranzubringen. Im November 2014 und erneut im Februar 2017 gastiert sie auf Einladung des Goethe-Instituts in Yangon, Myanmar. Als Pianistin ist sie außerdem festes Mitglied von Caroline Thons Big Band Thoneline Orchestra, mit dem sie im Oktober 2015 bei Enja/Yellowbird beim Album „Black & White Swan“ mit von der Partie war. Genc ist auf diversen Festivals wie der Jazzrally Düsseldorf und dem Jazz Festival Viersen aufgetreten, hat aber auch in Südkorea und Marokko getourt. Ihr Trio wurde 2004 mit dem Biberacher Jazzpreis ausgezeichnet. Mit Annette Maye erhielt sie 2006 bei dem italienischen Wettbewerb Torneo Internationale Della Musica in der Kategorie Jazz den 1. Platz. Der Mitschnitt ihres Solo-Konzerts in der Stadtwaage Bremen vom 14. November 2016 wurde am 29. Januar 2017 im Nordwestradio gesendet.