Zur Startseite

Das Projekt« KlangKörper« bringt im Rahmen eines langfristigen Profilbildungsprojektes Musik und Tanz, Klang und Körper, Rhythmus und Bewegung in die Grundschule Kunterbunt in Köln-Vogelsang. KlangKörper eröffnet spielerische Zugänge zu und neue Räume für Ausdruck und Bewegung, Lauschen und Kreativität, Körperlichkeit und Interaktion. Die Dozent*innen, u.a. Axel Lindner, Leo Asal, Christoph Krieger (Musik) sowie Benedetta Reuter, Sara Blasco, Fang-Yu Shen, Ronja Nadler u.a. (Tanz), setzen dabei auf offene Formen, in denen musikalische und tänzerische Elemente, Spiele und Übungen ineinander fließen und den Kindern viel Raum für eigene Ideen bieten.

Aktuelles

Am 29. und 30. Juni 2021 fanden zwei künstlerische Aktionstage im Wald statt. Künstlerische Aktionstage sind fester Bestandteil des KlangKörper-Jahres. Die Kinder erkunden gemeinsam mit Lehrer*innen, Ganztagsmitarbeiter*innen und Künstler*innen in Workshops, Interventionen und Performances fantasievoll und spielerisch unvertrautes Terrain. Die Aktionstage öffnen allen Projektbeteiligten den Blick für die Vielfalt künstlerisch-kreativer Möglichkeiten. Er ist ein Motor der Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses und der Zusammenarbeit und gleichzeitig eine Spielwiese zur Erprobung neuer Ideen und Konzepte. Es bringen sich sowohl professionelle Musiker*innen und Tänzer*innen, als auch Lehrer*innen und Ganztagsmitarbeiter*innen inhaltlich ein.

Eindrücke der Aktionstage Ende Juni 2021

Klangkörper-Aktionstag im Wald

Artikel des KSTA über den Aktionstag im Wald

ksta klangkoerper

Hintergrund & Ziele

Im Projekt "KlangKörper" arbeitet die Offene Jazz Haus Schule mit der Grundschule Kunterbunt (Gemeinschaftsgrundschule Görlinger Zentrum), dem Ganztagsträger Kolping-Bildungswerk Diözesanverband e.V., Tanzvermittlung NRW sowie einem Pool profilierter Musiker*innen, Tänzer*innen und Pädagog*innen in einer langfristig angelegten Kooperation zusammen.

Das Projekt soll den Kindern der Schule die schöpferische Auseinandersetzung mit Klang und Bewegung ermöglichen, kindgerechte Zugänge zu den Kunstformen Musik und Tanz eröffnen und sie den eigenen Körper als differenziertes Medium von Ausdruck und Wahrnehmung entdecken lassen.

KlangKörper heißt: Menschen und Systeme in Resonanz - Kinder und Künstler, Schule und Kultur, die Kooperationspartner. Räume schaffen. Verbindungen aufspüren zwischen Klang und Bewegung, Fantasie und Ausdruck, Freiheit und Anstrengung. Vertrauen. Irritation. Präsenz. Neugier.

Aktuelle Angebote & Künstler*innen

Aktuelle Angebote

coming soon

Künstler*innnen

 

Leo Asal
Schlagzeug

Den studierten Jazz- und Pop-Schlagzeuger führten diverse Projekte und Tourkonzerte bereits u.a. in das Staatsschauspielhaus Dresden, die Alte Oper Frankfurt, das Theater Nordhausen sowie auf Tour nach Griechenland, Fuerteventura, Rumänien und Ägypten. Bei diversen Konzerten trat der „Istanbul Mehmet“-Endorser bereits mit etablierten Jazzmusikern wie Emil Mangelsdorff, Diane Schuur, Dominique DiPiazza und Justin DiCiocco auf. Auch als Komponist und Bandleader ist Leo Asal aktiv, zwischen Free Jazz und Avantgarde. Der Träger des Deutschlandstipendiums bewegt sich neben der Jazzmusik gleichermaßen in der deutschen und internationalen Pop- & R’n’B-Szene. Gerade diese Gegensätze machen Asals Arbeit aus. Zuzüglich seiner Aktivitäten als Sideman tritt Leo Asal als Produzent und musikalischer Leiter der Konzert- und Produktionsreihe Loft Arts in Erscheinung.

Foto: Anika Maierhöfer @frauanikafotografiert

 

Sara Blasco (in Elternzeit)
Tanz

www.sarablasco.com

Die spanische Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin Sara Blasco Gutiérrez wurde in Valencia geboren. Sie studierte zeitgenössischen Tanz am dortigen Konservatorium für Musik und Tanz und schloss parallel ein Bachelorstudium in audiovisueller Kommunikation ab. Mit 16 begann sie als lizenzierte Trainerin für rhythmische Sportgymnastik und Ballett (Royal Academy) ihre Schülerinnen für die nationalen spanischen Wettkämpfe vorzubereiten. Seit 2011 arbeitet sie in Deutschland als Tänzerin und Tanzpädagogin vor allem in Köln und im Raum NRW. Sara unterrichtet alle Altersklassen im Bereich Kreativer Tanz, Contemporary und Modern Dance und choreographiert und leitet Workshops und Tanzprojekte.

Foto: Alessandro De Matteis

 

Christoph Krieger
Schlagzeug

Musikstudium mit Hauptfach Schlagzeug an der Hogeschool voor de Kunsten in Arnhem (NL). Künstlerische Mitwirkung bei zahlreichen Bands und Projekten mit Auftritten im In- und Ausland. Mitwirkung bei CD und Theaterproduktionen. Langjährige Dozententätigkeit an Musikschulen und Schulen, sowie Leitung von Weiterbildungsseminaren für Lehrkräfte.

 

Axel Lindner
Geige

Axel Lindner wurde 1980 in Mönchengladbach geboren, studierte Jazz und Improvisation an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten in Arnhem sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er lebt und arbeitet als freischaffender Musiker und Komponist in Köln.
Er ist als Konzert- und Studio-Musiker in verschiedenen Genres wie Creative Jazz, Indie-Pop und zeitgenössischer Avantgarde aktiv und als Theatermusiker in Produktionen der Theater Oberhausen, Bochum und Düsseldorf aufgetreten.
Im Rahmen des Festivals „Kulturhauptstadt Paphos 2017“ übernahm er Komposition und musikalische Leitung zur Theatermusik für die Produktion „Lysistrata“ unter Regie von Brian Michaels. Er ist an den Aktivitäten von GIMIK e. V. beteiligt und ist Mitglied im Multiple Joy(ce) Orchestra sowie im Künstlerkollektivs „Polar Publik“.

 

Ronja Nadler
Tanz

www.ronjanadler.jimdofree.com

Ronja Nadler ist freischaffende Tänzerin, Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz. Nach ihrem Studienabschluss 2012, (BA of Arts - Bühnentanz/Tanzvermittlung, HfMT Köln), ging sie nach Ramallah und unterrichtete in der Tanzausbildung „Yante- I Can Move“. Eine Assistenz bei Royston Maldoom in seinem Community Dance Projekt „Le Sacre du Printemps“ mit 100 Kindern und Jugendlichen folgte. Seit 2013 entstanden eigene Soloprojekte und Choreografien. Als Dozentin für zeitgenössischen Tanz ist sie an verschiedenen privaten und öffentlichen Institutionen (Kitas, Grundschulen, weiterführende Schulen) in und um Köln tätig.

 

Stefanie Schwimmbeck
Tanz

www.stefanie-schwimmbeck.de

Stefanie Schwimmbeck arbeitet freischaffend als zeitgenössische Tänzerin und Tanzvermittlerin und entwickelt eigene Performances.
Sie studierte zeitgenössischen Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz (ZZT) in Köln. Es folgte u.a. die Weiterbildung Creating Dance in Art and Education an der Universität der Künste in Berlin. 2018 erhielt sie das Auslandstipendium NRW für ihren Studienaufenthalt bei der Trisha Brown Dance Company in New York.

Als Tänzerin arbeitete sie in Produktionen u.a. von SONDER:SAMMLUNG, Britta Lieberknecht & Company, Projek Zukumpf, Tanzkompanie bo komplex, IP Tanz, Bianca Mendonca, SETanztheater, Maria Golding, Karel Karel und Willi Dorner.

Als Tanzvermittlerin unterrichtet sie kreativen, zeitgenössischen Tanz und leitet Tanzprojekte in Schulen, Theatern, Flüchtlingsheimen und Jugendzentren. Zudem gibt sie release- und alignemnt-orientiertes Profitraining und ist seit 2019 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Universität Siegen.

2021 war sie im Rahmen des Nachwuchsstipendium Freie Kinder- und Jugendtheater NRW als Nachhaltigkeitsberaterin am Comedia Theater in Köln tätig.

 

Fang-Yu Shen
Tanz

Fang-Yu Shen stammt aus Taiwan und ist freie Tänzerin, Tanzpädagogin und Chroreographin. Sie studierte an der Folkwang-Hochschule Tanz und Choreografie (Master) und arbeitet u.a. als Haus-Choreographin beim renommierten Scapino-Ballet Rotterdam. Darüber hinaus hat sie Solo-Auftritte sowie Engagements in verschiedenen Ensembles gehabt und ist derzeit Teil der Rockband Amour Vache. Seit vielen Jahren arbeitet Fang-Yu Shen als Tanzlehrerin und Choreografin mit Kindern und Jugendlichen, u.a. anderem beim integrativen Theater “Kiebitz” in Duisburg.

Projektteam

Die Projektleitung liegt in geteilter Verantwortung bei dem Musiker und KlangKörper-Initiator Thomas Gläßer, der Tanzkünstlerin Benedetta Reuter und der Kulturmanagerin Lisa Burgwinkel.

Nachdem das Projekt in der Startphase im verbindlichen informellen Dialog zwischen Schulleitung und Ganztagsträger, Offener Jazz Haus Schule und Tanzvermittlung NRW von den beteiligten Künstlern und Lehrern entwickelt wurde, trifft seit Dezember 2014 eine Steuergruppe, in der alle beteiligten Gruppen vertreten sind, die wesentlichen Entscheidungen zur inhaltlichen und organisatorischen Entwicklung des Projekts gemeinsam.

 

Benedetta Reuter
Künstlerische Leitung Tanz

www.benedettareuter.com

Benedetta Reuter ist eine italo-deutsche freischaffende Tänzerin, Choreografin und seit 1999 zertifizierte Alexander-Technik-Lehrerin und lebt in Köln. Nach ihrem Tanzstudium in Bühnentanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen führte sie ihre tänzerische Tätigkeit durch unterschiedliche Länder Europas und zu mehreren Arbeitsaufenthalten auf dem afrikanischen Kontinent. Ausgehend vom Zusammenspiel von Klang * Körper * Bewegung * Umwelt, ist die Erforschung der Schnittstelle zwischen Musik und Tanz ein zentrales Thema ihrer künstlerischen Arbeit. In ihrer mehr als 20-jährigen Erfahrung als Tänzerin und Tanz-Vermittlerin hat Benedetta ihre eigene Forschung über räumliches und klangliches Bewusstsein in intensiver Körperlichkeit entwickelt und besonders für Kinder adaptiert, mit denen sie fantasievolle Stücke erfindet. Zusammen mit Thomas Gläßer und Lisa Burgwinkel leitet sie das Projekts KlangKörper, in dem sie seit 2012 tätig ist und Ansprechpartnerin für den Bereich Tanz ist.

Foto: Hannah Berghus

 

Thomas Gläßer
Musikalisch-pädagogische Leitung KlangKörper

Thomas Gläßer lebt und arbeitet als Musiker und freier Kurator diverser musikalischer und kultureller Projekte in Köln und Berlin. An der Offenen Jazz Haus Schule Köln konzipiert und leitet er den Akademie-Bereich und die modellhaften Schulentwicklungsprojekte »Grundschule mit Musikprofil Improvisierte und Neue Musik« und »KlangKörper«.

 

Lisa Burgwinkel
Projektmanagement und -koordination

Die Musikerin und Kulturmanagerin Lisa Burgwinkel studierte an der Hochschule für Musik und Tanz sowie der Universität zu Köln Musik und Geschichte auf Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Nach ihrem Referendariat entschied sie sich für eine Tätigkeit als Kulturmanagerin und ist derzeit Managerin und Geschäftsführerin des Jazz-Kollektivs und -Festivals KLAENG, sowie der modellhaften Schulentwicklungsprojekte „KlangKörper“ und „MuProMandi“ der Offenen Jazz Haus Schule Köln. Daneben singt sie im Vokalensemble Kölner Dom unter der Leitung von Domkapellmeister Metternich. An der Tätigkeit für die Offene Jazz Haus Schule interessiert sie vor allem die Mischung aus Musik, Pädagogik und Kulturmanagement sowie der teilhabeorientierte Zugang zu kreativer Musik und kultureller Bildung.

Foto: Nadine Heller-Menzel

Förderer/Finanzierung

KlangKörper wird finanziell ermöglicht durch eine Förderung der Stadt Köln, sowie die Kooperation mit dem Ganztagsträger Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Köln e.V. und durch große Unterstützung der Aktion WIR HELFEN e.V. des "Kölner Stadtanzeiger".

stadt koelnwir helfen
kolping bildungswerk koeln
schule kunterbunt

Kontakt

Lisa Burgwinkel (Offene Jazz Haus Schule)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(0221) 130565 - 13

Weitere Informationen

Im Herbst 2011 wandte sich die Offene Jazz Haus Schule mit einer offenen Ausschreibung an die Kölner Grundschulen, um eine Schule in bildungsbenachteiligtem Milieu mit Interesse an einer längerfristigen Zusammenarbeit mit dem künstlerisch-pädagogischen Doppelschwerpunkt Musik & Tanz und einer entsprechenden Profilbildung zu finden.

Unter zahlreichen Bewerberschulen wurde schließlich die Schule Kunterbunt ausgewählt, nicht nur wegen des Milieus, in dem die Schule angesiedelt ist, sondern auch wegen des Inklusionsschwerpunkts, geteilter konzeptioneller Auffassungen bezüglich künstlerischer Arbeit im schulischen Kontext und wegen des ernsthaften Interesses an einer langfristigen und verbindlichen Zusammenarbeit.

Beginnend im Winter 2012 fanden bis zum November 2014 insgesamt fünf Pilotprojekte mit Tänzern und Musikern statt, meistens im Offenen Ganztag, teilweise auch vormittags. Als Dozenten waren die Tänzerin Benedetta Reuter, der Konbtrabassist Achim Tang, der kenianische Tänzer Kepha Oiro und der südindische Perkussionist Ramesh Shotham beteiligt, außerdem die Musiker Georg Wissel und Thomas Gläßer sowie die Tänzerinnen Nina Patricia Hänel und Anca Huma. Ein erster Höhepunkt war eine große Aufführung im Bürgerschaftshaus Bocklemünd-Mengenich Ende Januar 2013.

Medien