Percussion

Weltweit haben sich in den Kulturen der Völker sehr unterschiedliche Arten von Percussioninstrumenten mit äußerst differenzierten Ausdrucksformen und Spielweisen entwickelt. Längst haben in Europa die vielfältigen Formen der Percussionmusik Einzug gehalten, und auch in Köln ist eine lebendige Szene für Weltmusik entstanden.

Tabla-Percussion

  • im Einzel- und Gruppenunterricht

Der Kurs hat zum Ziel, interessierte Percussionisten – Anfänger und Fortgeschrittene – in das Spiel der TablaTrommel und in indische Rhythmen einzuführen. Die dafür nötige TablaSprache erlernen die Teilnehmer zunächst in Form der so genannten Tabla-Silben, um sie dann auf der populärsten indischen Handtrommel, der Tabla, umzusetzen.

Zeit n.V.
Ort Eigelsteintorburg
Gebühr siehe Instrumentalunterricht und Instrumental-Gruppenunterricht (2 - 3 Teilnehmer)

Afro-kubanische-Percussion

  • im Einzel- und Gruppenunterricht

percussionUnterrichtet werden Small Percussion, Congas, Timbales, Bongos, Surdo, Atabaci oder kleine Trommel. Es ist sowohl Einzelals auch Gruppenunterricht möglich. Dabei steht im Mittelpunkt des Unterrichts das Erarbeiten verschiedener Stilistiken afrikanischer, kubanischer und brasilianischer Rhythmen, Improvisation und Techniken der einzelnen Instrumente, konzipiert zur modernen musikalischen Unterstützung von Rock, Fusion, Latin, Salsa, Disco, Pop oder Jazzmusik. Später sind auch Latin und Salsacombos geplant. Siehe auch Einzelunterricht.

Leitung Andreas Molino
Zeit Dienstag, Donnerstag (nach Vereinbarung)
Ort Eigelsteintorburg
Gebühr siehe Instrumentalunterricht und Instrumental-Gruppenunterricht (2 - 3 Teilnehmer)

»Africolonia«

  • 8 – 10 Teilnehmer

Afrikanische Percussion in der Tradition aus Ghana wird von Donald Holtermanns seit mehr als 15 Jahren erfolgreich an seine Teilnehmer weitergegeben. Er versteht es, seine Schüler auf methodisch differenzierte Weise mit »langem Atem« von den ersten Schritten bis hin zu komplexen, rhythmisch vielschichtigen Ensemblestücken zu führen. Seine »Africolonia« genannten Gruppen demonstrieren dies im Rahmen der Sommer- und Winterfestivals immer wieder auf eindrucksvolle Weise. Die Teilnehmer spielen auf afrikanischen Instrumenten wie Kpanlogo, Fume Fume Master Drum, Pretia (Stickdrum), Osaman (Stickdrum), Tamale (Rahmentrommel), Gome (Tischbass) und Blekete.

Leitung Donald Holtermanns
Zeit Gruppe 1, 17:30 – 18:30 Anfänger
Gruppe 2, 18:30 – 20:00 Mittelstufe
Gruppe 3, 20:00 – 21:30 Fortgeschrittene
Ort Eigelsteintorburg
Gebühr 1. Trimester, 12 Termine: 144 € 
2. Trimester, 10 Termine: 120 € 
3. Trimester, 14 Termine: 168 €