Zur Startseite

Community Music als künstlerischer Ansatz

Sa. 06. November 2021 / 10:00 - 18:00
So. 07. November 2021 / 10:00 - 18:00

Anmeldeschluss: 20.09.2021

forschende, explorative, künstlerisch-ästhetische und inhaltliche Aspekte der Community Music

Community Music als künstlerischer und explorativer Prozess? Während in der Wahrnehmung von Community Music oft der soziale Prozess und seine Niederschwelligkeit im Vordergrund stehen, betont der aus Kolumbien stammende Musiker und Community Music Facilitator Juan David Garzón in seiner Arbeit mit musikalischen Laien aller Altersstufen forschende, explorative, künstlerisch-ästhetische und auch inhaltliche Aspekte.

Garzón versteht Community Music als soziale und ästhetische Praxis, die auf beiden Ebenen Erfahrungen und Emotionen, Dynamiken und Gestaltungsmöglichkeiten auslotet, die zu starken künstlerischen Inhalten und Botschaften verdichtet werden können. Community Music öffnet Türen für Menschen mit verschiedenen Hintergründen und lässt sie ein einzigartiges Gefühl der Zugehörigkeit erfahren: Ähnlich dem Jazz hat sie die erstaunliche Fähigkeit, sich offen und kreativ verschiedenen Situationen anzupassen und Einflüsse verschiedener Akteur*innen und Kulturen zu integrieren.

Diese musikalische Beweglichkeit und improvisatorische Offenheit machen den Jazz zu einem dynamischen künstlerischen Ansatz, der sich ständig weiterentwickelt. Kann die Community Music dieselben Prinzipien nutzen, um über sich selbst hinauszuwachsen, eine künstlerische Perspektive und eine musikalische Sprache zu entwickeln, die auf kollektivem Musizieren und sozialer Stärkung basiert?

In diesem Workshop werden wir uns u.a. mit den unten bei "Inhalten" aufgeführten Themen befassen.

Kontakt Anmeldung
Eigelsteintorburg 120€ (erm. 80€) Musiker*innen, Musikpädagog*innen, Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen

Inhalte

  • Community Music und künstlerische Exploration und Performance

  • Improvisation und Intuition in Community Music

  • Demokratie und Entscheidungsprozesse in Community Music

  • künstlerisch-ästhetische und performative Qualität in Community Music

  • emotionales und soziales Erleben als Teil und Gegenstand des kreativen Prozesses

  • Multidisziplinarität in Community Music

  • Verdichtung und Übermittlung von künstlerischen Inhalten, Standpunkten und Botschaften in Community Music Settings

Juan David Garzón

ist ein in Utrecht lebender Musiker und Musikvermittler. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Förderung sozialer Veränderung durch Sound, Improvisation und Spiel.

In Kolumbien, Deutschland und den Niederlanden hat er vielfältige Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen und Einzelpersonen gesammelt, die aufgrund ihrer Fluchtgeschichten erheblichem Stress, Kulturkonflikten, extremer Armut und sozialer Ungerechtigkeit ausgesetzt waren.

Garzón arbeitet international mit verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel Musicians Without Borders zusammen. Wichtig für die Orientierung seiner Arbeit mit Jugendlichen und in der Entwicklung von Communities ist die Auseinandersetzung mit interkultureller Kommunikation, Diversität, Demokratie, Inklusion, Zugehörigkeit, Frieden und Solidarität.

Garzón ist Gastdozent der Programme »Methodologies für Musical Training« an der Javeriana Universität Bogotá sowie bei Tontalente e.V. in Lübeck und berät Organisationen im Bereich Kultur und Bildung, wie z.B. das kolumbianische Youth Philharmonic Orchestra, bei der Entwicklung von Projekten.

www.juandavidgarzon.com