Zur Startseite

Body Music

Sa. 11. September 2021 / 10:00 - 17:00

Body Music ist die Musik, die man direkt mit dem Körper macht – wie z. B. Body Percussion, Gesang oder Beatboxen.

Body Music ist eine Disziplin mit sehr alten Wurzeln, die von Anthropolog*innen und Ethnomusikolog*innen studiert wurde und seit Jahrhunderten als Kommunikationsmittel und Code dient. Body Music wird sowohl als künstlerische wie auch als therapeutisch wirkende Disziplin praktiziert und bietet bemerkenswerte Anwendungen, entwickelt vielfältige Intelligenzen, koordiniert verschiedene Gehirnbereiche und ist ein starker Katalysator für soziale Verbindungen und ein Gruppengefühl.

Weil keine Instrumente dafür gebraucht werden, kann jede/r mit Body Music arbeiten. Aber auch wegen der Unmittelbarkeit der Erfahrung und der musikalischen Möglichkeiten liegt in der BodyMusic ein großes Potential für Schulklassen, Chöre und andere Gruppen.

In dieser Einführung gibt die italienische Tänzerin und Body Music-Expertin Federica Loredan Einblick in Body Music-Traditionen, -Stile und -Techniken aus verschiedenen Regionen der Welt. Mit den Teilnehmer*innen erforscht sie verschiedene Körpersounds, westafrikanische Polyrhythmen, Rhythmusvermittlung durch Spiele und Sprache sowie Methoden und Wege zur Improvisation.

 

Kontakt Anmeldung
Eigelsteintorburg 75€ (erm. 50€) Musiker*innen, Musikpädagog*innen, Tänzer*innen, Tanzpädagog*innen, Lehrer*innen, Chorleiter*innen, alle Interessierten und Neugierigen

Inhalte

  • Bodypercussion, Beatboxen & Gesang

  • Einführung in Body Music-Traditionen, -Stile und -Techniken.

  • Erforschung verschiedener Körpersounds

  • westafrikanische Polyrhythmen

  • Rhythmusvermittlung durch Spiele und Sprache

  • Methoden und Wege zur Improvisation

Federica Loredan

ist Tänzerin, Choreografin und Musikerin. Sie studierte am Konservatorium für Musik, schloss ihr Studium an der Akademie der bildenden Künste in Genua mit Auszeichnung ab und studierte Italienische Gebärdensprache (LIS). Sie ist eine Expertin für Body Music sowie eine profunde Kennerin afroamerikanischer und afrikanischer Tanzstile. Sie arbeitet in mehreren professionellen Akademien, mit Theaterkompanien und Hip-Hop-Crews der Underground-Szene. Projekte mit Einwanderern, gefährdeten Kindern, Gehörlosen und Behinderten bilden einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit.