Summergroove - Breakdance in der OJO Overath

Projektbeschreibung

Dozenten

Kooperationspartner

Projektleitung

Kontakt


 Projektbeschreibung

In der letzten Sommerferienwoche (16. – 19.8.2016) bekommen in Overath Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, gemeinsam verschiedene Breakdance-Moves zu erlernen. Don Tanju Schneider, Breakdance-Dozent und -Aktivist unterstützt die Teilnehmenden jeden Tag vier Stunden lang, eine große Auswahl an Basis-Moves kennen zu lernen und einzuüben. Im Rahmen einer Abschluss-Präsentation können diese gezeigt oder in einer kleinen gemeinsamen Choreografie aufgeführt werden. Außerdem gibt es eine kleine Einführung in die Geschichte des Breakdance und der Hip-Hop-Kultur. Der Workshop beinhaltet Techniktraining sowie die Erarbeitung von Choreographien.

Nach den Sommerferien finden alle zwei Wochen zweistündige Workshopeinheiten statt, in denen die erlernten Elemente weiter gefestigt, ausgebaut und zu ersten Choreographien zusammengefügt werden können. Zum Ende des Projektzeitraums ist eine weitere Aufführung geplant.

Breakdance stellt nicht nur hohe Anforderungen an Koordination und Rhythmusgefühl der Tänzer, der Dozent ermutigt sie auch, selbst kreativ zu werden, Neues auszuprobieren und eigene Bewegungsformen und –abläufe zu entwickeln.

Dadurch, dass die Jugendlichen zu Beginn täglich mehrere Stunden miteinander tanzen, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsame Fortschritte machen, wird die Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls befördert. Die Teilnehmenden werden ermutigt, auch außerhalb der Projektzeiten ihre persönlichen Schritte, Figuren und Bewegungsabläufe weiter zu entwickeln und zu verfeinern. Im Idealfall beginnen sich die Teilnehmenden als Gruppe zu begreifen, die durch z.B. einen eigenen Namen oder ein gemeinsames Outfit für die Aufführung sichtbar wird und über das Projekt hinaus aktiv bleibt.

 

Dozenten

 Don-Tanju Schneider

Kooperationspartner

 OJO Overath, Kristina Hofmann

Projektleitung

 Peter Scheible (OJHS), Kristina Hofmann (OJO)

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!