RapWerkstatt

Projektbeschreibung

Dozenten

Kooperationspartner

Projektleitung

Kontakt

Förderer

 

Projektbeschreibung

Im Februar 2016 initiierte die Gemeinnützigen Werkstatt (GWK) in Bergisch Gladbach in Zusammenarbeit mit der Jazzhausschule einen Rap- und Songwriting-Workshop. Unter der Leitung von David Quaas präsentierten sich die ‚RapWerkstatt‘ noch im selben Jahr mit eigenen Songs beim Sommer- und Winterfestival der Jazzhausschule. Heute können die Teilnehmer bereits zahlreiche Auszeichnungen vorweisen.

In der GWK arbeiten überwiegend junge Erwachsene mit Behinderung u.a. in den Abteilungen Verpackung, Baugruppenfertigung, Druck- und Papierverarbeitung, Garten- und Landschaftsbau, Kabelkonfektion und –montage.

Die RapWerkstatt lockert den Arbeitsalltag der jungen Werkstattbeschäftigten auf und bietet insbesondere den „Jungen Wilden“ der GWK, einen kreativen und intellektuellen Ausgleich zum Arbeitsalltag. Da das Lebensgefühl sowie die bevorzugte Musik und das Outfit der Zielgruppe  durch die Hip Hop Kultur geprägt ist, bot es sich an, die Teilnehmenden darin zu unterstützen , selbst Musik am Computer zu kreieren und Rap-Texte zu Themen der eigenen Lebenswirklichkeit  zu schreiben. Hierzu treffen sich die ca. zehn Crewmitglieder wöchentlich für jeweils vier Stunden und entwickeln neue Ideen, feilen an bestehendem Material.

Es werden möglichst alle Crewmitglieder von Beginn an so stark wie möglich in die künstlerisch-kreativen Prozesse einbezogen. Das führt zu einem ständigen Wechselspiel zwischen freiem und angeleitetem Texten und Komponieren/Improvisieren und einem offenen, vertrauensvollen Ideenaustausch. Inzwischen sind über ein Duzend Songs entstanden, die z.T. auf Tonträger aufgenommen wurden.

Die Crew präsentiert sich mit ihren Songs wiederholt öffentlich - in Bergisch Gladbach, Köln und Umgebung, u.a. beim Rösrather Schlossfest im Sommer 2017 und bei der weltweit ersten G-Judo-WM (für geistig behinderte und gehandicapte Judoka) im November 2017.

Ausgezeichnet wurde die RapWerkstatt 2017 mit dem Preis des Wettbewerbs „Dissen – mit mir nicht!“ und im selben Jahr mit dem dritten Platz beim Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik.

2018 wird die RapWerkstatt mit Unterstützung durch die Kämpgen-Stiftung weitergeführt.

Die RapWerkstatt kann für Veranstaltungen gebucht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite der gwk.

 

Dozent

 David Quaas

 

Kooperationspartner

 Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH

 

Projektleitung

 Peter Scheible

 

Kontakt

Eigelsteintorburg

50668 Köln

0221-130 565 21

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Förderer

 

Kämpgen-Stiftung (über gwk)