torburgkonzerte-gross

 

Torburgkonzerte

Sonntag, 01. Juli, mehrfach im Rahmen unseres Sommerfestivals

„Marching Brass Band“ – Workshopteilnehmer treffen auf Francois de Ribaupierre

Marchingbands erfreuen sich nicht nur in den USA großer Beliebtheit. Obwohl ursprünglich nach dem Sezessionskrieg in militärischem Kontext entstanden, marschieren diese Bläserensembles heute glücklicherweise eher auf Volksfesten, Sportevents oder Festivals anstatt in Kasernen oder auf Schlachtfeldern. Angestoßen durch den „Tag des guten Lebens“ im Veedel bot sich ein guter Grund , endlich einen Workshop zu diesem Thema auszuschreiben, bei dem es aber – angepasst an unser Profil - vor allem darum gehen soll, die Musik der Teilnehmer im Marching Band Sound umzusetzen. Gemeinsam mit unserem Bläsergruppen-Arrangement-Experten Francois de Ribaupierre erarbeiten die Teilnehmer ein eigenes Programm, Die Ergebnisse werden im Rahmen des Sommerfestivals der OJHS als „Walking Act“ aufgeführt.

Sonntag, 02. September 15:00 Uhr

„The Roots of Cajón Peruano“ – Workshopteilnehmer treffen auf Laura Robles und Band

Dass eine Cajón (zu Deutsch: Kistentrommel) viel mehr als eine bloße Holzbox mit begrenzten Einsatzmöglichkeiten darstellt, ist wohl den meisten Musikinteressierten sehr bewusst und zeigt sich bei diesem Workshop. Zusammen mit der peruanischen und international sehr gefragten Perkussionistin Laura Robles entdecken und erforschen die Teilnehmer die vielfältigen, klanglichen Möglichkeiten und Einsatzgebiete. Gemeinsam konzipierte Musik wird mit einer professionellen Rhythmusgruppe (Cajon, Bass, Klavier) im abschließenden Torburgkonzert den Zuhörern – con fuego - präsentiert.

Sonntag, 16. September 15:00 Uhr

„E-Gitarren-Orchester“ – Workshopteilnehmer treffen auf Tobias Hoffmann

Eine Neuauflage erfährt das E-Gitarren-Orchester mit Tobias Hoffmann. Nach dem überwältigenden Workshop-Ergebnis im vergangenen Jahr, treffen nun zum zweiten Mal Gitarristen aufeinander, um zusammen in orchestrale Klangwelten ein zu tauchen und die Möglichkeiten der Instrumente im Zusammenspiel bis an die Grenzen des klanglich und spieltechnisch machbaren auszuloten. In zum Teil abgesprochener, zum Teil frei improvisierter musikalischer Kommunikation entsteht eine Suite, deren Rahmung durch die Spielerfahrung und die persönlichen musikalischen Vorlieben der Teilnehmer gestaltet und im Abschlusskonzert dem Publikum präsentiert wird. Ein überraschendes, einzigartiges Hörerlebnis !

Sonntag 23. September, 18:30 Uhr

„2 good 2 be famous treffen auf André Nendza und Inga Lüning“

Lühning & Nendza spielen Songs. Eigene. Und auch von anderen. Auf eigene Art. Wagen einen Spagat von Degenhardt zu Michael Jackson und manches mehr. Lühning & Nendza spielen pur mit Stimme und Kontrabass. Und dann doch nicht so pur mit Loopern, E-Bass, Effekten und Bass-Schlitztrommel. Anlässlich des 10-järigen Bestehens der Jazzhausschul-Band „2 good 2 be famous“, die von André Nendza geleitet wird, vereint sich das (klang-)künstlerische Ausnahmeduo mit den Ensembleteilnehmern um gemeinsam eigene Songs und Songs von Anderen erstmals in größerer Besetzung zu spielen und zu improvisieren. Teilnehmer und Profis lernen dabei voneinander und begeben sich auf eine neue musikalische Reise mit ungewissem Ausgang, freuen sich aber bereits jetzt auf das spannende und künstlerisch gestaltete Endergebnis, welches im gemeinsamen Abschlusskonzert präsentiert wird.

 

Infotext


In vier Torburgkonzerten präsentieren ambitionierte Laien- und professionelle Musiker der Kölner Szene die Ergebnisse aus vorangegangenen Workshops, in denen gemeinsam Musik entwickelt, komponiert, konzipiert oder arrangiert wird. Dabei liegen die Schwerpunkte musikalisch in vollkommen verschiedenen Bereichen und sind thematisch bewusst weit gestreut, um Laienmusikern verschiedener Instrumentengruppen und Spiellevels die Möglichkeit zur Partizipation zu geben. Im ersten Workshop erhalten vor allem Bläser die Chance, ihrer Kreativität im Marching Band Sound freien Lauf zu lassen, wo hingegen rhythmisch affine Menschen im zweiten Workshop mit Hilfe von Cajóns die Torburg zum Grooven bringen. E-Gitarristen können sich im dritten Workshop zu einem großen, ungewohnten Klangkörper zusammenschließen, um ihr Instrument im gemeinsamen Zusammenspiel neu zu entdecken. Die Band „2 good 2 be famous“ feiert ihr 10-jähriges Jubiläum und erarbeitet aus diesem Grund mit der renommierten Gastsängerin Inga Lüning neue Songs, welche im abschließenden Torburgkonzert zu Gehör gebracht werden.

 

Gefördert durch

 

download.jpg

 

AK Kultur und Wissenschaft Farbig CMYK