Komposition Theorie und Praxis

  • 5 – 10 Teilnehmer

Dieser zweiteilige Kurs richtet sich an Teilnehmer, die neue Anregungen zum Thema Komposition suchen.

Diese beiden Workshop-Wochenenden können einzeln gebucht werden

Komposition-Theorie

Der erste Teil des Kurses besteht aus einem Vortrag (mit Noten und Klangbeispielen), bei dem der Dozent, André Nendza, seine Kompositionsmethoden darstellt und auf nachfragen erläutert. Darüber hinaus wird zu Kompositionsübungen angeleitet und es können Stücke der Teilnehmer vorgestellt und gemeinsam betrachtet werden. Hier wird es Anregungen und evt. Verbesserungsvorschläge geben, die die Teilnehmer dann bis zum zweiten Teil des Kurses in ihre Kompositionen einarbeiten können.


Komposition-Praxis
Im zweiten Teil des Kurses werden dann die Kompositionen der Teilnehmer im Mittelpunkt stehen. Diese werden im Ensemble erarbeitet. Hier wird es Anregungen in der praktischen Umsetzung seitens des Dozenten geben. Darüber hinaus wird das Thema "Bandleading" eine wesentliche Rolle spielen.

Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit mittlerem bis gutem Spielniveau und entsprechenden Notenlesefähigkeiten. Eventuell fehlende Instrumente, die zur realen Verwirklichung der Stücke notwendig sind, werden aus dem Umfeld des "Vorstudium Jazz" hinzugezogen. Die Ensemblegröße, für die die Kompositionen konzipiert, bzw. komponiert werden können, ist auf Oktett-Besetzung begrenzt (Rhythmusgruppe plus 4 Bläser).



Leitung André Nendza
Zeit Theorie
Sa 11.3.2017 -> 10:00 - 15:00
Praxis
Sa/So 29./30.4.2017 und 30.9./1.10.2017
11:00 – 17:00
Gebühr Theorie 90 € [erm. 80 €] 
Praxis 80 € [erm. 70 €] je Workshopwochenende