Workshops für Erwachsene

Unsere Workshops richten sich sowohl an professionelle Musiker und Musikpädagogen als auch an ambitionierte Amateure, die sich in speziellen Bereichen der musikalischen Praxis weiterbilden wollen.

Unsere Dozenten sind in ihrem jeweiligen Bereich professionell tätig und verfügen über eine reichhaltige und langjährige Berufserfahrung. Die Workshops finden in der Eigelsteintorburg statt. Ermäßigte Gebühren werden Studenten und Teilnehmern der Offenen Jazz Haus Schule gewährt.

Afrikanische Polyrhythmik

  • 10 – 17 Teilnehmer

Häufig werden afrikanischen Rhythmen die Attribute kompliziert, komplex, vertrackt, verschachtelt etc. zugewiesen. Alleine der Begriff »Polyrhythmik« lässt viele mitteleuropäische Musiker ehrfürchtig auf ihre afrikanischen und asiatischen Kollegen verweisen, denen der Rhythmus angeblich sowieso »im Blut« läge.
Da bisher noch keine medizinische Forschung so etwas wie Rhythmus in einem Blutbild nachweisen konnte, setzt dieser Bandworkshop zum Gegenbeweis an und behauptet, dass alles, auch etwaige »komplexe Polyrhythmik«, erlernbar ist. 

Tatsächlich können in der afrikanischen Musik oftmals zwei Rhythmen gleichzeitig gezählt werden, in Wirklichkeit aber ist es nur einer. Im Vergleich zu den in unseren Breitengraden gewohnten Rhythmen und Metren (z.B. in der klassischen Musik, im Jazz oder Pop) sind die Akzente der afrikanischen Musik versetzt und daher fällt es »Nicht-Afrikanern« schwer, den Beat in dieser Musik zu finden. Dabei sind es meist einfache 4/4 Rhythmen: das Verstehen dieser Rhythmen eröffnet einem Musiker neue Wege und Möglichkeiten.

Warum ohne Noten ?

Wir wollen gemeinsam die Musik spüren, ohne Einschränkung durch Augen und Verstand – eins sein mit der Musik, unserem Instrument und der Gruppe und dabei »im Rhythmus bleiben«.Anhand von praktischen Beispielen erarbeiten wir eigene Songs und bauen uns ein Lexikon für den späteren Gebrauch.

Dieser Workshop ist niveauübergreifend angelegt und für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Teilnehmen können alle Instrumentalisten und Sänger.

Djamel Laroussi – Gitarrenvirtuose, Sänger, Songwriter und Produzent – war der erste Afrikaner, der an der Kölner Musikhochschule ein Studium in Komposition und Jazz-Arrangement, Gitarre und Schlagzeug absolvierte – und das mit Auszeichnung! Seitdem ist er mit eigenen Projekten und als Sideman u.a. für Stevie Wonder in der Welt unterwegs. In seiner Heimat Algerien ist Djamel ein »Superstar« und fungiert dort in mehreren TV-Shows als Co-Moderator und Musikexperte. Djamel ist offizieller UNICEF-Botschafter des Landes und musikalischer Berater des Kulturministeriums.

www.djamellaroussi.com

Leitung Djamel Laroussi
Zeit

Sa/So  11./12.3.2017
12:00 – 17:00

Gebühr 110 € [erm. 100 €]