WARD Methode Phase I & II (2019/2020)

Ward-Methode
eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Ward-Zentrum Köln e.V.

Diese von der amerikanischen Musikpädagogin Justine Ward entwickelte Methode bietet Kindern ab dem 1. Schuljahr in den Bereichen Stimmbildung, Gehörbildung, Rhythmus, Notation und Improvisation eine differenzierte musikalische Ausbildung. Dabei arbeiten die Kinder ausschließlich mit Stimme, rhythmischer Bewegung und Visualisierung. Die Kinder entwickeln eine klare innere Vorstellung von Musik, d.h. sie lernen vom Blatt zu singen, Melodien nach Gehör aufzuschreiben und bewusst zu improvisieren. Relative Solmisation ist ein wichtiger Bestandteil der Ward-Methode. Die Methode kann vom Einzel- bis zum Klassenunterricht und in der Chorarbeit angewendet werden. Zielgruppe: Musikpädagogen an Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen im Primar- und Sek. I-Bereich sowie Kirchenmusiker und Chorleiter.

Leitung Nadja Schmalenberg
Phase I Mo. – Fr. • 19.–23.08.2019
jeweils 10:00 – 18:00
Phase II Sa. / So. • 18.– 19.01.2020
jeweils 10:00 – 18:00
Ort Eigelsteintorburg
Gebühr 345 € [erm. 300 €] insgesamt
für beide Phasen, zzgl. Materialkosten
für das Unterrichtsbuch und Tafelbilder
Anmeldeschluss 13.07.2018

Zielgruppe: Musikpädagogen der Primarstufe (Grundschule), Chorleiter, Musiker, Gesangspädagogen

Nadja Schmalenberg – Sängerin und Stimmbildnerin sowie Vermittlerin der Ward-Methode. Sie ist Dozentin des Ward-Zentrum Köln e.V. Schwerpunkt ihrer Arbeit in diesem Bereich ist die systematische musikalische Erziehung von Kindern im Grundschulalter. Als Ward-Lehrerin wirkt sie an Düsseldorfer Grundschulen im Rahmen der Singpause.