Informationen zum „Einstieg” und zur „Probestunde”

Sie können an der Jazzhausschule mit Instrumental- und Gesangsunterricht jederzeit beginnen.

Nachdem Ihre schriftliche Anmeldung bei uns eingegangen ist, meldet sich einer unserer InstrumentallehrerInnen bei Ihnen telefonisch. Sie vereinbaren mit ihm Unterrichtsort und Unterrichtszeit. In Absprache mit dem Dozenten kann eine "erste Unterrichtsstunde" zum gegenseitigen Kennenlernen stattfinden. Vereinbaren Sie mit dem Dozent darauf hin weitere Unterrichtsstunden, werden ab einschließlich dieser "Kennenlernstunde" die angegebenen Gebühren fällig. Sollten nach der ersten Unterrichtsstunde keine weiteren Stunden gewünscht werden, wenden Sie sich bitte umgehend an unser Büro. Wir werden Ihnen in diesem – sehr selten vorkommenden Fall – einen weiteren Dozenten vorschlagen oder Ihre Anmeldung aufheben. Bleibt es bei einer "ersten Unterrichtsstunde", so ist diese der Offenen Jazz Haus Schule mit 30 € für 45 Min. zu vergüten.
Der Unterricht findet wöchentlich statt. Sie können wöchentlich entweder 30, 45 oder 60 Minuten wählen. Instrumental- und Gesangsunterricht wird an der Jazzhausschule im Einzelunterricht, in Zweier- oder in Dreiergruppen angeboten. Gebühren für den Instrumental- und Gesangsunterricht

Inhalt und Ziele

Die Offene Jazz Haus Schule bietet eine grundständige, langfristig angelegte Instrumentalausbildung auf allen gängigen Instrumentalfächern der Improvisierten und Populären Musik. Dabei stellen sich unsere Dozenten auf die individuellen Interessen und Wünsche, Fähigkeiten und Begabungen ihrer Schüler ein.

Stilistik

Die im Unterricht behandelten musikalischen Inhalte werden durch die Vorlieben unserer Teilnehmer wesentlich mitbestimmt. Stilistisch kann die Musik daher im Instrumentalunterricht sehr unterschiedlich sein und z.B. von Pop über Jazz und Rock bis zur "klassischen" Musik reichen.

Improvisation



Improvisation ist ein zentrales Element in der musikalischen Praxis unserer Dozenten. Je nach Interesse und Begabung der Teilnehmer wird Improvisation daher auch zum Gegenstand des Instrumentalunterrichts.

Unterrichtsort

Wir verfügen stadtweit über zahlreiche Unterrichtsorte. Neben der Eigelstein-Torburg findet Instrumentalunterricht in der Plankgasse, in zahlreichen allgemeinbildenden Schulen (Link Kooperationspartner/Schulen) und in privaten Probe-Räumen unserer Dozenten statt. Wir bemühen uns, Ihnen eine/n Dozenten/in in der Nähe Ihres Wohnortes zu vermitteln.

Instrumentalunterricht versus Ensemblespiel

Der Instrumentalunterricht einerseits und das Spiel in einer Band bzw. einem Ensemble andererseits sind zwei sich wechselseitig befruchtende Bereiche unseres Angebots.
Beim Spielen in einer Band, bzw. in einem Ensemble geht es darum, selbstbestimmt und kreativ Musik zu gestalten, sich gemeinsam mit anderen Menschen musikalisch auszudrücken und dabei mit seinen Mitspielern und dem anwesenden Publikum zu kommunizieren. In der Regel entsteht dadurch die Motivation, immer wieder auch die Mühen der musikalischen Praxis auf sich zu nehmen.
Die spieltechnische Beherrschung eines Instruments ist wiederum eine Voraussetzung, um sich auf Dauer differenziert musikalisch ausdrücken zu können. Im Ensemblespiel kann jedoch auf instrumentenspezifische Fragestellungen der einzelnen Gruppenmitglieder nur bedingt oder nur im elementaren Bereich eingegangen werden. Deshalb ist es sinnvoll und in der Regel notwendig – sollen Fehlentwicklung und Stagnation vermieden werden – das Ensemblespiel durch Instrumentalunterricht zu ergänzen. Dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, die in der Regel ohne oder mit sehr geringen instrumentalen Vorkenntnissen zu uns kommen.
Unsere Instrumentaldozenten und Ensembledozenten tauschen sich auf Wunsch der Teilnehmer untereinander aus, so dass die Inhalte und Ziele des Instrumentalunterrichts und des Ensembleunterrichts aufeinander bezogen und abgestimmt werden können.